Wie lässt sich eine Speicherkarte wiederherstellen?


Wer Digitalkameras und anderen tragbare Computer verwendet, der kennt das Problem des Datenverlusts auf Speicherkarten. Diese können sehr sensibel sein, bei der täglichen Verwendung ist ein versehentliches Löschen schnell passiert oder es kommt zu einem Defekt. Wer seine Speicherkarte wiederherstellen möchte, der sollte sich nicht alleine auf den Papierkorb des Betriebssystems verlassen. Mit Softwareanwendungen wie Stellar Photo Recovery ist es in der Regel unkompliziert möglich, gelöschte Daten wiederherzustellen.

Aus diesen Gründen kann sich ein Datenverlust ergeben
Gerade bei der Nutzung von Digitalkameras und vergleichbaren Geräten sind wichtige Fotos schnell gelöscht. So kann das Foto aus Versehen durch den Nutzer direkt an der Kamera gelöscht worden sein oder es wurde die Speicherkarte aus dem Gerät gezogen, bevor der letzte Speichervorgang abgeschlossen war. Zudem ist es natürlich auch bei diesen Speichermedien möglich, dass sie von einem Fehler betroffen sind, dass einzelne Sektoren beschäftigt sind oder dass sich andere Defekte ergeben. Auch diese Speicherkarten können von schadhafter Software wie Viren betroffen sein, die gezielt Bilddokumente löschen. Aus diesem Grund ist es sicherlich sinnvoll, wenn der Nutzer eine entsprechende Datenrettungssoftware auf seinem System installiert hat. Der Papierkorb alleine ist nämlich in vielen Fällen nicht ausreichend.

Wie die Wiederherstellung von Daten möglich ist
Bei der Rettung von Daten kann der Nutzer sich solche Programme wie Stellar Photo Recovery und deren Funktionen zunutze machen. Diese Anwendungsprogramme nutzen den Umstand aus, dass bei der Löschung einer Datei diese überhaupt nicht physikalisch von dem Speichermedium entfernt wird, sondern lediglich virtuell im Dateisystem. Möchte der Nutzer also eine Speicherkarte wiederherstellen, müssen lediglich die Dateireste auf der Festplatte aufgefunden werden. Die Dateien werden etwa unter Windows nicht mehr angezeigt, liegen jedoch auf viele Sektoren verstreut auf der Festplatte noch immer bereit. Das gilt zumindest solange, wie noch keine Überschreibung der Sektoren durch anderen Dateien stattgefunden hat.

So lassen sich Speicherkarten wiederherstellen
Wer seine Speicherkarte wiederherstellen möchte, der kann sich auf Tools wie Stellar Photo Recovery verlassen. Wurde etwa ein Foto auf einer Speicherkarte versehentlich gelöscht, das nun doch noch benötigt wird, muss die Digitalkamera an den Computer angeschlossen werden, auf dem Stellar Photo Recovery installiert ist. Es ist nun möglich, die Speicherkarte wiederherstellen zu lassen, indem ein Suchlauf auf dem Medium gestartet wird. Stellar Photo Recovery ist mit einer Reihe von unterschiedlichen Typen von Speicherkarten kompatibel wie etwa Karten von Nikon, Canon, Sony oder Kodak sowie vielen anderen Herstellern mehr. Nachdem das Medium ausgewählt wurde, beginnt die Software einen Suchlauf, der je nach Größe der Speicherkarte mehrere Minuten in Anspruch nehmen kann. Ist der Suchlauf abgeschlossen, werden dem Nutzer in einer Liste alle Dokumente angezeigt, die zur Wiederherstellung bereit sind. Die Anwendung einer solchen Software ist also denkbar unkompliziert und kann auch von Laien vorgenommen werden. Die Software erstellt zusätzlich ein Ereignisprotokoll, aus dem ersichtlich ist, wie der gesamte Widerherstellungsvorgang abgelaufen ist. Ebenso ist es möglich, die gewonnene Liste für die spätere Verwendung zu speichern, so dass Daten zu einem späteren Zeitpunkt wiederhergestellt werden können. Hinsichtlich der Bildformate unterstützt Stellar Photo Recovery alles, was in der Praxis zur Anwendung kommt. So können JPEG und GIF ebenso wiederhergestellt werden wie Exif, RAW, CD5 und viele andere Formate mehr. Da auf vielen Kameras heute nicht nur Fotos sondern auch Videos gespeichert werden und die Datenrettung auch von Camcordern erfolgen kann, wenden auch zahlreiche gängige Videoformate von Stellar Photo Recovery selbstverständlich unterstützt.

Darauf sollte bei der Wiederherstellung geachtet werden
Doch auch mit der richtigen Software kann es zu Problemen kommen, wenn der Nutzer eine Speicherkarte wiederherstellen möchte. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, was bei der Datenrettung im Allgemeinen zu beachten ist. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass die Datenrettung umso erfolgreicher sein wird, je früher mit dem Rettungsvorgang begonnen wird. Je mehr Zeit verstreicht, desto größer ist die Gefahr, dass die gelöschten Daten auf der Festplatte in Teilen oder ganz endgültig überschrieben werden. Ab einem gewissen Überschreibungsgrad ist die Herstellung der Daten dann nicht mehr möglich. Ebenfalls kann es sinnvoll sein, die betroffene Speicherkarte so lange vom System zu trennen, bis mit der Datenrettung tatsächlich begonnen werden kann. Auf diese Weise wird verhindert, dass das Betriebssystem im Hintergrund Schreibvorgänge auf der Speicherkarte vornimmt und es damit zu einem irreversiblen Datenverlust kommt. Wer auf diese Grundsätze achtet, der kann die Erfolgsaussichten für eine Datenrettung deutlich verbessern.

Für Windows:

1. Stellar Photo Recovery 2. Remo Recover Media

Für Mac:

1. Stellar Macintosh Photo Recovery 2. Remo Recover Media